Joko und Klaas räumen die Manege

Ihre Late-Night-Show «Circus Halligalli» setzte Massstäbe in Sachen junger TV-Unterhaltung. Nach 136 Folgen machen Joko und Klaas damit Schluss.

Wie Max und Moritz: Joko (links) und Klaas.  zvg / Pro 7

Wie Max und Moritz: Joko (links) und Klaas. zvg / Pro 7

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sie betranken sich vor Millionenpublikum mit Wodka, sperrten Weltstars in einen Keller und sprengten mit einem Streich die Verleihung der Goldenen Kamera: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben mit ihrer Late-Night-Show «Circus Halligalli» Massstäbe in Sachen junger Fernsehunterhaltung gesetzt. Doch nach der neunten Staffel ist Schluss: Morgen Dienstag läuft die 136. und letzte Ausgabe der Unterhaltungsshow.

Warum aber räumt das Kultduo, eine Art Max und Moritz des Privatfernsehens, die Manege des Wahnsinns? «Wir wollen aufhören, wenn es am schönsten ist», sagt Joko Winterscheidt wenig originell. Klaas Heufer-Umlauf deutet an, dass es womöglich Abnutzungserscheinungen gibt – und das ist schlecht, weil die gemeinsamen Projekte der beiden von ihrer gespielten Feindschaft leben. «Um in Zukunft gemeinsam Fernsehen zu machen, tut es uns ganz gut, wenn wir uns künftig unregelmässiger sehen», so Heufer-Umlauf.

Tatsache ist aber auch, dass die Quoten der Show schlecht waren. Die Folge am 6. Juni sahen in Deutschland nur 630'000 Fans – ein sehr bescheidener Wert. Auf den letzten Metern pfiff die Sendung also aus dem letzten Loch – aber nur, was die Zuschauerzahlen angeht. Inhaltlich waren Joko und Klaas in den vergangenen Wochen gut drauf und schafften es wiederholt in die Schlagzeilen.

Ihr grösster Coup war «Gosling-Gate»: Dabei schleusten sie ein Double von Ryan Gosling bei der Verleihung des Medienpreises Goldene Kamera ein und liessen den vorgeblichen Hollywoodstar vor einem erstaunten Millionenpublikum eine Auszeichnung entgegennehmen – das Echo war enorm.

Thomas Gottschalk beehrte ihre Show und spielte mit den beiden «Wetten, dass...?» nach, die vorletzte Folge kam als Special vom Musikfestival Rock am Ring, und unlängst brachte der Schokoladenhersteller Ritter-Sport zwei «Halligalli»-Kreationen mit den Sorten «Joghurt-Klatsche mit Crunch» und «Vollmilch-Randale mit Flakes» auf den Markt.

In der letzten Ausgabe wollen Joko und Klaas nun nochmals tief in die Wundertüte greifen. Und zum Glück für die Fans hat Pro 7 angekündigt, dass das Duo für den Sender neue TV-Projekte entwickelt. Ausserdem präsentieren die zwei weiterhin «Die beste Show der Welt» und «Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt».

«Circus Halligalli»: Dienstag, 20. Juni, 22.10 Uhr, Pro 7. (Berner Zeitung)

Erstellt: 18.06.2017, 15:21 Uhr

Artikel zum Thema

Falscher Ryan Gosling holt beim ZDF Filmpreis ab

VIDEO Die Komiker von «Circus HalliGalli» legten das Zweite Deutsche Fernsehen rein. Sie versprachen den Auftritt eines Superstars, stellten absurde Forderungen – und kamen damit durch. Mehr...

Stars in Gefahr

Die brachialen Spassmacher Joko und Klaas veräppeln in ihrer neuen Show Prominente mit versteckter Kamera. Mehr...

Moderatoren wie Brüste

Sie sind so witzig wie Stefan Raab in den Neunzigern: Joko und Klaas, die Moderatoren der Pro7-Late-Night-Show «Circus Halligalli». Mehr...

Kommentare

Blogs

Bern & so Guten Abend, liebe Sorgen

Echt jetzt? Manchmal hilft nur noch Beten

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Die Welt in Bildern

Männchen machen für einen Heiligen: Auf den Hinterbeinen bahnen sich Pferd und Reiter ihren Weg durch die Menschenmenge in Ciutadella auf der spanischen Insel Menorca. Das ist Brauch während des San-Juan-Fests – und wer die Brust des Tieres streicheln kann, soll vom Glück gesegnet werden. (23. Juni 2017)
(Bild: Jaime Reina) Mehr...