Vier Knaben verletzen sich bei Explosion schwer

Vier Buben sind bei einer Explosion in Fehraltorf ZH verletzt worden, zwei davon schwer. Sie sind mit dem Helikopter ins Spital geflogen worden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach ersten Erkenntnissen spielten Kinder in einer Scheune bei Fehraltorf, als es aus derzeit noch unbekannten Gründen zu einer Explosion kam, wie die Kantonspolizei Zürich schreibt. Auf das Unglück aufmerksam wurden Anwohner, als sie um 16.30 Uhr vier verletzte Buben in der Nähe der Scheune in einem Wohnquartier vorfanden. Sie alarmierten umgehend die Rettungskräfte.

Bei den Verletzten handelt es sich um Buben im Alter von 11 bis 12 Jahren. Zwei Knaben zogen sich schwere Verletzungen zu. Ein weiterer wurde mittelschwer und einer leicht verletzt. Die beiden Schwerverletzten wurden mit Helikoptern, die beiden anderen mit Ambulanzen in verschiedene Spitäler gebracht. Gemäss SRF konnten sich die vier Knaben selbst aus der Scheune retten.

Grund für das Unglück noch unklar

Hintergrund und Ursache der Explosion bilden Gegenstand der Abklärungen, die durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft geführt werden. Gemäss blick.ch fand das Unglück in einer 1905 erbauten Scheune statt. Diese gehörte früher zu einem Fabrikareal, auf dem bis 1965 Zündhölzer hergestellt worden waren.

Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Zürich Kräfte der Kommunalpolizei, verschiedene Ambulanzen und Rettungshelikopter, die Feuerwehr Fehraltorf und Stützpunktfeuerwehr Uster sowie das Forensische Institut Zürich.

(fal)

Erstellt: 19.05.2017, 20:08 Uhr

Artikel zum Thema

Stromschlag im Hafen – wie gross ist die Gefahr?

Wie die Zürcher Behörden vorgehen, um tödliche Unfälle wie jenen im Bielersee zu vermeiden. Mehr...

Unfälle blockierten beide Nord-Süd-Achsen

Mehrere Streckenabschnitte in den Süden waren bis in den Abend hinein gesperrt. Vor dem Gotthard ereignete sich ein tödlicher Unfall. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Bernerzeitung.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Bernerzeitung.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

MiniLease: Die flexible Alternative

Der Autovermieter Hertz bietet mit MiniLease Langzeitmieten ab einem Monat an, die sich perfekt für alle mit wechselnden Fahrzeugbedürfnissen und -wünschen eignen.

Blogs

Sportblog Dreimal runter, Hose runter

Foodblog Dressed for success

Die Welt in Bildern

Wellenreiter: Jonathan Gonzalez, Mitglied des spanischen Surf-Teams, übt seine Künste im Wave Garden, einem grossen Pool, der Wellen künstlich erzeugt (25. Mai 2017).
(Bild: Vincent West) Mehr...