ICE landet nach Unfall auf Perron

Ein spektakulärer Bahnunfall hat sich in Frankfurt am Main ereignet. Der Lokführer erlitt einen Schock.

Der ICE war in einen Prellbock gefahren und landete auf dem Perron. (Video: Tamedia/DPA)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein ICE der Deutschen Bahn fuhr in der Nacht zum Freitag im Bahnhof Frankfurt-Griesheim über einen Prellbock und schob sich auf einen Bahnsteig. Die vorderen 20 Meter des Zugs hätten abgehoben und seien darauf zum Stehen gekommen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Frankfurt am Main am Morgen.

Der Lokführer erlitt demnach einen Schock, Verletzte gab es aber nicht. Der ICE war zum Unfallzeitpunkt gegen 02.00 Uhr nachts leer, weil er sich auf einer Überführungsfahrt zum Frankfurter Hauptbahnhof befand, wo er bereitgestellt werden sollte. Die Unglücksursache war laut Polizei unklar.

Spezialkran im Einsatz

Der Bahnhof Frankfurt-Griesheim musste komplett gesperrt werden, was dem Beamten zufolge auch Folgen für den morgendlichen Bahnverkehr in der Region hatte. Am Morgen sollte ein Spezialkran der Deutschen Bahn eintreffen, um den Zug wieder vom Bahnsteig zu heben.

Die Bundespolizei wollte derweil die Ermittlungen zur Ursache fortsetzen. Der geschockte Lokführer war zunächst aber nicht vernehmungsfähig. (woz/AFP)

Erstellt: 17.02.2017, 12:25 Uhr

Artikel zum Thema

Nord-Süd-Achse nach Wasserrohrbruch wieder offen

Zwischen Zug und Walchwil ZG hat sich ein Wasserrohrbruch ereignet. Dies hatte Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Mehr...

Postauto fährt Sitzbank auf Perron um

In Baden AG ist ein Postauto am Bahnhof verunfallt. Der Chauffeur musste von der Feuerwehr befreit werden. Mehr...

Blogs

Gartenblog Warten auf die Wärme

Echt jetzt? Die Tussi im Mann

Die Welt in Bildern

Moderne trifft auf Tradition: Ein Mönch im Hof des Kumbum Klosters in Xining (China) benutzt sein Iphone (23. April 2017).
(Bild: Wang He/Getty Images) Mehr...