Pieterlen

21-Jähriger flieht vor Polizei und verunfallt

PieterlenAm Samstagmittag ist in Pieterlen ein Autolenker verunfallt, nachdem er versucht hatte, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Der Mann musste verletzt mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein Autofahrer am Samstag in Pieterlen verunfallt. Er musste verletzt mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Aufmerksam auf das Auto wurde eine Polizeipatrouille in Lengnau, weil die Kontrollschilder fehlten, wie die Kantonspolizei Bern in einer Mitteilung schreibt. Als die Polizisten das Auto kontrollieren wollten, gab der Fahrer Gas und flüchtete mit übersetzter Geschwindigkeit in Richtung Pieterlen. Kurz vor dem Dorfeingang kam das Auto in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab.

Das Fahrzeug durchbrach eine Leitplanke und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Der 21-jährige Lenker wurde beim Unfall verletzt, konnte sich aber selbstständig aus dem Auto befreien.

Der betreffende Abschnitt der Bürenstrasse musste wegen des Unfalls für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Kantonspolizei hat Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen. (mas/sda)

Erstellt: 15.10.2016, 18:40 Uhr

Marktplatz

Immobilien

Blogs

Foodblog Die grüne Matte-Fee

Gartenblog Zwergengarten

Service

Die Welt in Bildern

Beinfreiheit einmal anders: Im sächsischen Niederwiesa machen riesige Frauenbeine auf die Ausstellung «High Heels - die hohe Kunst der Schuhe» aufmerksam, die im nahen Schloss Lichtenwalde zu sehen ist. (23. Mai 2017)
(Bild: Sebastian Willnow/DPA) Mehr...