Bern

«Dr nöi Breitsch»: Abstimmung bleibt gültig

BernDie städtische Abstimmungsvorlage «dr nöi Breitsch» wird kein Fall für die Gerichte. Beschwerdeführer Daniel Kettiger zieht sich zurück – fürs Erste.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Letzten Mai reichte der Berner Anwalt Daniel Kettiger eine Stimmrechtsbeschwerde gegen die städtische Vorlage «dr nöi Breitsch» ein. Er sah das Gebot der Einheit der Materie verletzt, weil mehrere Bauprojekte im und um das Berner Breitenrainquartier in eine einzige Abstimmung gepackt wurden.

Das Regierungsstatthalteramt entzog der Beschwerde jedoch die aufschiebende Wirkung, sodass der Urnengang wie geplant stattfinden konnte. In der Folge wurde die Vorlage vom Stimmvolk deutlich angenommen. Ende Dezember wies das Amt die Beschwerde nachträglich ab. Am Mittwoch erklärte Kettiger in einem Schreiben, dass er diesen Entscheid nicht an das kantonale Verwaltungsgericht weiterziehen werde. Er sei beruflich stark ausgelastet und verfüge deshalb nicht über die nötigen Ressourcen für den Gang vor Gericht. Überdies wolle er keinen negativen Präzedenzfall für künftige, ähnlich gelagerte Fälle schaffen.

Kettigers Kampf gegen den neuen «Breitsch» ist damit aber nicht zu Ende. Als Direktbetroffener werde er sich allenfalls im Planverfahren weiter zur Wehr setzen, schreibt der 55-Jährige. (pd/BZ)

Erstellt: 20.01.2016, 20:03 Uhr

Artikel zum Thema

Berner Anwalt bekämpft «Dr nöi Breitsch«-Vorlage mit Beschwerde

Bern Der Berner Anwalt Daniel Kettiger hat beim Regierungsstatthalter Beschwerde gegen die Stadtberner Vorlage «Dr nöi Breitsch» eingelegt. Mehr...

«Dr nöi Breitsch»: Stillstand ist abgewendet

Bern Das Stimmvolk sagt Ja zum Projekt «Dr nöi Breitsch». Ein Kommentar von Tobias Marti. Mehr...

Ja zum Projekt «Dr nöi Breitsch»

Bern Das Millionenprojekt «Dr nöi Breitsch» wurde von den Stadtbernern angenommen. Es ist aber mit Verzögerungen zu rechnen. Mehr...

Daniel Kettiger zieht sich zurück - fürs Erste. (Bild: BZ Archiv )

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Bernerzeitung.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Blogs

Foodblog 1000 Scotch Eggs

Gartenblog Griechische Randen

Die Welt in Bildern

Lightshow: Ein Blitz entlädt sich während eines Sommergewitters über Bern (27. Juni 2017).
(Bild: Anthony Anex) Mehr...