Boltigen

Bubenschwinget vor viel Publikum

BoltigenNachdem der Schwingklub im letzten Jahr das Oberländische Schwingfest mit Bravour durchgeführt hatte, kam in der Schulanlage Reidenbach wieder der Bubenschwinget zum Zug.

Bubenschwinget Boltigen: die jungen Schwinger legen sich voll ins Zeug

Bubenschwinget Boltigen: die jungen Schwinger legen sich voll ins Zeug Bild: Hans Jungi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

250 Buben aus Teilen des Kantons Bern und einige Teilnehmer aus dem Aargau und aus der Romandie kämpften beim Bubenschwinget bei der Schulanlage Reidenbach in Boltigen auf fünf Sägemehlringen um Ruhm und Ehre.

Die grosse Teilnehmerzahl resultierte im Hinblick auf den sagenhaften Gabentempel, der immer so reich bestückt ist, dass auch die Besetzer der hinteren Ränge noch einen wertvollen Preis nach Hause tragen können.

Sechs Gänge zu vier Minuten mussten absolviert werden, und fünfzehn ausgebildete und erfahrene Kampfrichter beurteilten die Leistungen wie bei den Grossen. Mit «Guet» und «Halt» sorgten sie für sportliche Fairness. Dem Alter entsprechend wurde in vier Kategorien geschwungen.

Viele Helfer sorgten mit Besen, Rechen und Befeuchten für op­timale Verhältnisse auf den Schwingplätzen, und im Einteilungsbüro herrschte im Gegensatz zur belebten Arena eine überlegte Ruhe zur sicheren ­Auswahl der Paarungen. Der leistungsfähige Sanitätsposten, bestückt mit vier fachsicheren Frauen, hatte nur einige kleine «Bobos» zu versorgen.

Präsident Res Gobeli vom Schwingklub Boltigen zeigte sich erfreut über den überwältigenden Zuschauerandrang, über die gute Beteiligung und den unfallfreien Verlauf.

«Ohne die Arbeit aller freiwilligen Helfer könnten wir den erfreulichen Anlass nicht durchführen, das haben wir schon am ‹Oberländischen› im letzten Jahr gesehen, wo wir der Nässe trotzen mussten», äusserte er sich anerkennend.

Jahrgänge 2006–2008:1. Gabriel Michel, Brienz. 2a. Remo Schärz, Aeschi. 2b. Leonardo Imboden, Oberscherli. 3. Flurin Eymann, Schwarzenbach. 4. Robin Studinger, Däniken. 5a. Lukas Dällenbach, Säriswil. 5b. Manuel Kehrli, Orpund. 5c. Levin Rüfenacht, Schwarzenegg. 6. Adrian Schärz, Aeschi.

Jahrgänge 2004 und 2005: 1. Oliver Rubin, Wilderswil. 2. Damian Dubach, Reichenbach. 3a. Max Hermann, Schönried. 3b. Jan Roth, Erlinsbach. 4a. David Scheuner, Oberlangenegg. 4b. Fabian Schärz, Aeschi. 5. Fabian Stucki, Signau. 6a. Tim Roth, Erlinsbach. 6b. Mario Schüpbach, Aeschi. 6c. Simon Stucki, Horboden.

Jahrgänge 2002 und 2003. 1. Romain Collaud, Vallon. 2. Loris Rösch, Heiligenschwendi. 3. Nico Hehlen, Oey. 4. Jani Iseli, Münchringen. 5. Samuel Fankhauser, Lauperswil. 6a. Tony Dreyer, Weissenburg. 6b. Michael Reinhard, Wasen. 7a. Melchior Huber, Hasliberg. 7b. Leandro Nägeli, Hasliberg. 8a. Sämi Wampfler, Horboden. 8b. Andreas Boss, Sigriswil. 8c. Karim Gaber, Boltigen. 8d. Levin Imboden, Oberscherli. 8e. Nicolas Kämpf, Heiligenschwendi. Jahrgänge

2000 und 2001: 1. Fabian Steudenmann, Guggisberg. 2. Christian Kneubühl, Gurzelen. 3a. Kevin Steudler, Hasliberg. 3b. Lukas Tschumi, Wolfisberg. 4. Simon Graf, Schwanden. 5a. Samuel Geissbühler, Zollbrügg. 5b. Andy Beer, Oey. 5c. Klaus Burri, St. Stephan. 6. Nico Steiner, Wimmis. 7a. Silvan Mürner, Reichenbach. 7b. Jürg Stucki, Horboden. 7c. Christian Burri, St. Stephan. (Berner Zeitung)

Erstellt: 14.09.2016, 14:27 Uhr

Artikel zum Thema

15 Oberländer für einen Königstitel?

Schwingen Am Wochenende treten 15 Oberländer am Eidgenössischen Schwingfest in Estavayer-le-Lac an. Ihr «Chef» rechnet mit vier Kränzen. Gefordert sind vor allem die Etablierten um Kilian Wenger, hoffen dürfen aber auch die drei Jüngsten. Mehr...

Böser, Bauer, Bodyguard

Auch 22 Jahre nach seinem ersten Kranzgewinn zählt Stefan Burkhalter zur erweiterten Spitze, am Wochenende will der älteste Teilnehmer am «Eidgenössischen» in Estavayer der Konkurrenz Paroli bieten. Mehr...

Der Mann für alle Schwünge

Kaum einer weiss mehr über das Schwingen als Werner Frattini. Drei Wochen vor dem Eidgenössischen Schwingfest benennt der Kenner, in dessen Adern königliches Blut fliesst,seinen Favoriten. Mehr...

Kommentare

Blogs

Sportblog Dreimal runter, Hose runter

Foodblog Dressed for success

Die Welt in Bildern

Wellenreiter: Jonathan Gonzalez, Mitglied des spanischen Surf-Teams, übt seine Künste im Wave Garden, einem grossen Pool, der Wellen künstlich erzeugt (25. Mai 2017).
(Bild: Vincent West) Mehr...