Thun

Flaschka übersetzt und inszeniert «Mamma Mia!»

ThunJetzt ist entschieden, wer im Sommer 2018 bei den Thuner Seespielen «Mamma Mia!» inszenieren und ins Schweizerdeutsche übersetzen wird: Es ist Dominik Flaschka.

Dominik Flaschka führt Regie: Der Abba-Fan inszeniert und  übersetzt in Thun das Musical «Mamma Mia!».

Dominik Flaschka führt Regie: Der Abba-Fan inszeniert und übersetzt in Thun das Musical «Mamma Mia!». Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am 1. April verkündeten die Thunerseespiele keinen Aprilscherz, sondern eine wahre Neuigkeit: Sie konnten sich nach langjährigen Bemühungen als erster Musicalproduzent im deutschsprachigen Raum die Rechte für eine Neuinszenierung von «Mamma Mia!» sichern.

Daher feiern die Musicalfans in Thun im Sommer 2018 nicht wie ursprünglich geplant eine Open-Air-Premiere der Koeigenproduktion «Matterhorn», sondern eine Open-Air-Weltpremiere des Abba-Musicals, und dies erst noch in Schweizerdeutsch.

«Für die Sprachadaption engagieren wir das erfahrene Duo Dominik Flaschka und Roman Riklin», teilten die Thunerseespiele gestern nun ihren neusten Entscheid für die neue Produktion mit. Der Zürcher Theatermacher Flaschka zeichnet ausserdem für die Regie verantwortlich.

Flaschka erfüllt sich einen Traum

«‹Mamma Mia!›» passt wunderbar an den Thunersee. Dass wir dem Publikum ein so tolles Musicalerlebnis in Mundart bieten können, freut mich enorm», sagt der Regisseur, der unter anderem mit den Musicals «Ewigi Liebi» und «Mein Name ist Eugen» Erfolge feierte.

Seit frühester Kindheit sei er Abba-Fan und mit einer eigenen, neuen Inszenierung dieses Welterfolgs auf Schweizerdeutsch gehe ein grosser Traum in Erfüllung. «Mit Dominik Flaschka und Roman Riklin haben wir die Crème de la Crème der Schweizer Musicalmacher an Bord geholt», ergänzt Markus Dinhobl, ausführender Produzent der Thunerseespiele.

«Mit Dominik Flaschka und Roman Riklin haben wir die Crème de la Crème der Schweizer Musicalmacher an Bord geholt»Markus Dinhobl

Flaschka stand nach der Ausbildung an der Schauspiel-Akademie Zürich auf mehreren Bühnen, führte später an etlichen Theatern in der Schweiz und in Deutschland Regie. Zudem moderierte er beim Schweizer Fernsehen das «Guetnachtgschichtli» und gründete 1995 die Shake Musical Company. Seit Sommer 2002 hat er die künstlerische Leitung des Theaters am Hechtplatz inne. Gemeinsam mit Roman ­Riklin erhält Dominik Flaschka im Mai 2017 den Schweizer Theaterpreis.

Noch offen, ob «Matterhorn» nach Thun kommt

Die Seespiele versuchen seit den Anfängen, das heisst seit etwa 15 Jahren, «Mamma Mia!» nach Thun zu bringen. «Dass wir nun endlich diese einmalige Chance erhalten, mussten wir beim Schopf packen», sagt Geschäftsführer Stephan Zuppinger. «Da wir nicht riskieren wollten, dass ein anderer Musicalproduzent die Neuinszenierung angeht, haben wir uns für eine sofortige Umsetzung entschieden.»

Daher haben sich die Thunerseespiele von der Koproduktion mit dem Theater St. Gallen für ein Indoor- und Outdoormusical über die Erstbesteigung des Matterhorns zurückgezogen. «Es wird nicht, wie im letzten Jahr kommuniziert, im Sommer 2018 auf unserer Seebühne gezeigt», bestätigt Zuppinger.

«Da wir ‹Mamma Mia!› auf Schweizerdeutsch spielen werden, wollen wir die besten Schweizerinnen und Schweizer engagieren.»Silvia Burkhard

Das Theater arbeite jedoch weiterhin zusammen mit den Autoren intensiv am Indoormusical «Matterhorn», welches im Februar 2018 in St. Gallen wie geplant uraufgeführt werde. «Und wir», ergänzt der Geschäftsführer, «werden eine Anpassung für eine Aufführung auf der Seebühne in Thun zu gegebenem Zeitpunkt prüfen.»

Daher ist laut der Medienverantwortlichen Silvia Burkhard offen, ob und wann «Matterhorn» in Thun inszeniert wird. «Aber», betont sie, «weder finanzielle Belange noch Uneinigkeiten bei der Umsetzung haben den Rückzug beeinflusst, sondern lediglich unsere Chance für ‹Mamma Mia!›.» Neu biete sich zudem vor einer Zusage die Möglichkeit, abzuwarten, wie das Musical «Matterhorn» beim Publikum ankomme.

Für «Mamma Mia!» sind Schweizer Stars gefragt

Den Fokus legen die Thuner Musicalveranstalter nun auf «Cats» und auf «Mamma Mia!» Noch bevor die Katzen und Kater an der Premiere vom 12. Juli auf der Seebühne tanzen, mauzen und singen, finden die Auditions für die 2018-Produktion statt.

Die Verantwortlichen der Thunerseespiele laden gemeinsam mit ­Dominik Flaschka ausgebildete Musicaldarstellerinnen und -darsteller für die im Mai statt­findenden Castings ein. «Da wir ‹Mamma Mia!› auf Schweizerdeutsch spielen werden», erklärt Silvia Burkhard, «wollen wir die besten Schweizerinnen und Schweizer engagieren.»

(Berner Zeitung)

Erstellt: 20.04.2017, 19:09 Uhr

Roman ­Riklin.

Artikel zum Thema

Mini Mueter! Abba-Songs auf Schweizerdeutsch

Thun Die Thunerseespiele inszenieren nächstes Jahr das Abba-Kultmusical «Mamma Mia!» – auf Schweizerdeutsch. Mehr...

Ein Wiedersehen mit alten Bekannten auf der Seebühne

Thun Vom 12. Juli bis 24. August präsentieren die Thunerseespiele den Musicalhit «Cats» auf der Thuner Seebühne. Für die 30 Rollen bewarben sich über 700 ausgebildete Musical-dar­stellerinnen und -darsteller. Mehr...

Tina Turners Leben wird zum Musical

«Simply the best» Das Leben und die Karriere des Weltstars mit Wohnsitz in Küsnacht wird mit einem Musical geehrt. Noch befindet sich das Projekt in der Entwicklungsphase. Mehr...

Paid Post

Tierisch viele Angebote

Die Berner Publikumsmesse BEA präsentiert vom 28. April bis 7. Mai 2017 die ganze Fülle von Trends und Traditionen.

Kommentare

Blogs

Gartenblog Warten auf die Wärme
Echt jetzt? Die Tussi im Mann
Serienjunkie Die Erben von «Twin Peaks»

Service

Von Digital bis Classic

Auf allen Kanälen. Hier bestellen!

Die Welt in Bildern

Der alte Zopf erlebt derzeit eine Renaissance: Besucherinnen des Coachella Valley Music & Art Festivals 2017 im Empire Polo Club in Indio, Kalifornien. Das Festival findet jährlich statt und dauert über zwei Wochenenden. Es zählt weltweit zu den grössten Festivals. (22. April 2017)
(Bild: Rich Fury / Getty) Mehr...