Zum Hauptinhalt springen

11 Millionen für Trinkwasser und Kanalisation

Gut 11 Millionen Franken kostet das Sanierungskonzept mit dem Neubau des Wasserreservoirs mit neuer Filtrationsanlage sowie den Wasserhauptleitungen.

Im Pöschenried, dem südwestlichen Dorfteil der Gemeinde Lenk, sind Sanierungen zur Trinkwasserversorgung und für die Abwasserentsorgung geplant.
Im Pöschenried, dem südwestlichen Dorfteil der Gemeinde Lenk, sind Sanierungen zur Trinkwasserversorgung und für die Abwasserentsorgung geplant.
Foto: Fritz Leuzinger

Beim Bauamt liegt die Überbauungsordnung für das öffentliche Sanierungsgebiet Pöschenried auf. Seit den Siebzigerjahren wird im südwestlichen Dorfteil der Gemeinde Lenk für die Wasserversorgung viel Quellwasser genutzt. Bauverwalter Jakob Trachsel erklärt: «Die Gemeinde ist durch die Besiedlungsdichte im Pöschenried verpflichtet, sowohl für das Trinkwasser wie für die Kanalisation Hauptleitungen zu erstellen. Durch die vom kantonalen Amt für Wasser und Abfall genehmigte generelle Entwässerungsplanung wurde die gewässertechnische Sanierung ausgelöst.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.