Zum Hauptinhalt springen

Benefizanlass in Thun16 Unihockeyteams spielten für guten Zweck

Das Thuner Turnier «Unihockey für Strassenkinder» war von Corona geprägt – und bot spannenden Unihockeysport.

Der Benefizanlass «Unihockey für Strassenkinder» fand in der MUR-Halle in Thun statt. Im Bild das Mixed-Siegerteam «Familie Koller».
Der Benefizanlass «Unihockey für Strassenkinder» fand in der MUR-Halle in Thun statt. Im Bild das Mixed-Siegerteam «Familie Koller».
Foto: PD

Am Wochenende fand in der MUR-Halle in Thun das siebte Benefizturnier zugunsten von «Unihockey für Strassenkinder» statt. Aufgeteilt auf die beiden Kategorien Herren und Mixed, spielten 16 Teams um die Siegerpokale. Das Turnier stand im Zeichen des Corona-Schutzkonzeptes. Jedem Team wurde in der Halle ein eigener markierter Platz zugewiesen. Das Turnier-OK zeigte sich laut einer Mitteilung erfreut, dass sich die Teilnehmer «äusserst diszipliniert an die Maskenpflicht gehalten haben».

Nebst einigen ehemaligen und zum Teil noch aktiven Nationalligaspielern schnürte auch der ehemalige Geschäftsführer von «Unihockey für Strassenkinder» und frühere Nationalmannschaftsspieler Benj Lüthi die Schuhe für sein Team. Zum Titelgewinn in der Kategorie Mixed reichte es allerdings nicht. Diesen sicherte sich das Team «Familie Koller» mit einem 5:3-Sieg über das Team «Bocciaclub Bussy-Chardonnay». Bei den Herren gewann der Seriensieger «Darfs no äs Hösi si? 2». Er krönte sich mit einem Finalsieg gegen das Team «beneFrites» zum vierten Mal in Folge zum «Benefiz-Champion».

Das Herren-Siegerteam «Darfs no äs Hösi si? 2».
Das Herren-Siegerteam «Darfs no äs Hösi si? 2».
Foto: PD

pd