ABO+

Der Schärme geht mit der Zeit

Melchnau

Das Alters- und Pflegeheim ist umgebaut und erweitert. Die langen Gänge sind verschwunden, die öffentlichen Räume laden zum Verweilen ein.

Stellten das erneuerte Alters- und Pflegeheim Schärme vor: Beat Nydegger (Heimleiter, rechts) und Jakob Rösch (Präsident des Trägervereins).

Stellten das erneuerte Alters- und Pflegeheim Schärme vor: Beat Nydegger (Heimleiter, rechts) und Jakob Rösch (Präsident des Trägervereins).

(Bild: Thomas Peter)

Jürg Rettenmund

Im ersten Stock des Schärme erläutert Architekt Matthias Frei das Prinzip des neuen Alters- und Pflegeheims: «Wenn Sie dort vorn rechts Herrn B. sehen, dem Sie heute lieber nicht begegnen möchten, wählen Sie den Weg links um den Kernbau und kommen so auch zu Ihrem Ziel.» Die langen Gänge des alten Heims, in dem sich links und rechts die Pensionärszimmer aneinanderreihten, sind verschwunden. Die Zimmer gruppieren sich vielmehr um Kernbauten, in denen gemeinsam genutzte Einrichtungen und die Stationszimmer für die Pflegeabteilungen untergebracht sind.

Langenthaler Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt