Zum Hauptinhalt springen

Umbau des Bahnhofs BernAb jetzt spüren die Pendler den Umbau

Die SBB und der RBS haben am Dienstag zum gemeinsamen virtuellen Rundgang der Baustelle am Berner Bahnhof eingeladen. Diese sechs Fakten am Umbau sind spannend.

Welcher Meilenstein wurde erreicht?

Der Blick vom Baustelleneingang bei der Grossen Schanze zu den Gleisen 12/13. 80 Meter der 172 Meter langen Passage sind fertiggestellt.
Der Blick vom Baustelleneingang bei der Grossen Schanze zu den Gleisen 12/13. 80 Meter der 172 Meter langen Passage sind fertiggestellt.
Foto: David Schweizer

Der Bahnhof Bern erhält zwei neue Untergeschosse. Zum einen eine neue Personenunterführung, die von der Grossen Schanze bis zum Bubenbergzentrum führt. Diese heisst Unterführung Mitte. Und ein Stockwerk tiefer entsteht der neue RBS-Bahnhof. Nun hat der Umbau einen Meilenstein erreicht: Die Gleise 12/13 werden in zwei Wochen in den Normalbetrieb genommen. Der darunterliegende Teil der Unterführung Mitte ist abgeschlossen und derzeit ist eine Länge von 80 von dereinst 172 Metern erreicht. Am Wochenende vom 5. bis 7. März werden die Gleise ausser Betrieb genommen, um sie fertigzustellen, damit sie ab dem 8. März wieder für Züge regulär befahrbar sind. Der Bau der Unterführung geht kontinuierlich Richtung Hirschengraben weiter, jedes Jahr kommt ein Gleispaar dran, das gesperrt wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.