Zum Hauptinhalt springen

LoubegafferAdams Malheur und «Mister Coronas» Honorar

Der pensionierte BAG-Coronabeauftragte Daniel Koch hat seinen Preis und der renommierte Koch Ivo Adam erzählt von seiner ersten Berührung mit Alkohol.

Der pensionierte Seuchenbeauftragte des BAG, Daniel Koch, hat ein ziemlich hohes Beraterhonorar. Das hat die SonntagsZeitung am Wochenende publik gemacht: Er verrechnet 350 Franken pro Stunde. Er hat derzeit ein Mandat beim SC Bern von Marc Lüthi. Dort habe er aber nicht alles abgerechnet, von 20 Stunden bloss deren drei, wie Lüthi sagte. Doch der ehemalige «Mister Corona» setzt sich auch ehrenamtlich ein, bei der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft beispielsweise.

Daniel Koch ist Berater, aber auch neuer Botschafter der Lebensrettungs-Gesellschaft (SLRG).
Daniel Koch ist Berater, aber auch neuer Botschafter der Lebensrettungs-Gesellschaft (SLRG).
Foto: key

Ehrenamtlichen Einsatz leistet der ehemalige YB-Stürmer Guillaume Hoarau, der nun im Wallis beim FC Sion kickt. Er engagiert sich bei «Le Téléthon», das in Frankreich für seine Fernseh-Spendengala an Weihnachten bekannt ist. Auch in der Schweiz soll sie nun bekannt werden, dafür soll Guillaume Hoarau sorgen. Die Buchhandlung Stauffacher organisiert eine Spendenaktion mit Stofftieren, die seit gestern läuft. Wer eines kauft, bekommt eine von Hoarau signierte Karte und hilft Telethons Projekten zur Erforschung von Muskelkrankheiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.