Zum Hauptinhalt springen

Keine Kranzfeste 2020Auch das Oberländische in Frutigen ist abgesagt

Nun ist es definitiv: In diesem Jahr wird es kein einziges bedeutendes Schwingfest geben. Die meisten Athleten begrüssen den Entscheid.

Die letzten Gewinner: Vor Jahresfrist teilten sich Niklaus Zenger und Bernhard Kämpf den Sieg am Oberländischen.  Das nächste Fest gibt es erst im Sommer 2021.
Die letzten Gewinner: Vor Jahresfrist teilten sich Niklaus Zenger und Bernhard Kämpf den Sieg am Oberländischen. Das nächste Fest gibt es erst im Sommer 2021.
Foto: Andreas Blatter

Es stand noch ganz alleine im Kalender, als letztes von ursprünglich 37 Kranzfesten in der Saison 2020. In der Nordost- und Nordwest-, aber auch in der Inner- und Südwestschweiz wurden alle bedeutenden Wettkämpfe bereits vor Monaten abgesagt, die Organisatoren des Oberländischen in Frutigen aber wollten sich vom Coronavirus nicht so schnell geschlagen geben. Das Gauverbandsfest wurde auf den 3. Oktober verschoben, es hätte ein kleinerer Anlass in der Halle werden sollen. Doch nun herrscht Klarheit: Auch in Frutigen wird heuer nicht geschwungen, gesundheitliche wie finanzielle Risiken werden als zu gross erachtet. Am Mittwoch wollen die Organisatoren entsprechend informieren.

Der Entscheid ist den Schwingern durchaus genehm. Der Athletenrat mit Vertretern aus sämtlichen Teilverbänden hat sich mehrmals deutlich für einen kompletten Saisonabbruch ausgesprochen. Chancengleichheit hätte nicht geherrscht, es wäre den Bernern vorbehalten gewesen, in diesem Jahr Eichenlaub zu gewinnen. Selbst der eine oder andere Oberländer Spitzenschwinger hätte dem Vernehmen nach auf eine Teilnahme verzichtet.

Kleine Feste im September?

Trotz anderslautenden Gerüchten ist auch die Durchführung des Emmentalischen in Trubschachen kein Thema mehr, zuletzt wurde über eine Verschiebung in den Winter hinein diskutiert. Noch auf dem Programm steht das eine oder andere Regionalfest im Herbst, etwa der Kemmeriboden-Schwinget in Schangnau (6. September) sowie der Chemihütte-Schwinget in Aeschiried (27. September).

Ob und wann die Frutiger ihr Fest nachholen können, ist unklar. 2021 (an Oey-Diemtigen) und 2022 (an Unterbach) ist das Oberländische jedenfalls schon vergeben.