Zum Hauptinhalt springen

Letzter Club der National League Auch SCB muss zehn Tage in Quarantäne

Nun hat es auch den letzten Club erwischt, der bislang von Corona verschont blieb. Nach dem positiven Test eines SCB-Spielers muss das ganze Team zehn Tage in Quarantäne.

SC Bern Torhueter Philip Wuethrich, links, und seine Mitspieler feiern ihren Sieg nach dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League zwischen den SC Rapperswil-Jona Lakers und dem SC Bern am Dienstag, 17. November 2020, in Rapperswil. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)
SC Bern Torhueter Philip Wuethrich, links, und seine Mitspieler feiern ihren Sieg nach dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League zwischen den SC Rapperswil-Jona Lakers und dem SC Bern am Dienstag, 17. November 2020, in Rapperswil. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)
keystone-sda.ch

In Hockeybern hielt man sich zuletzt an den wenigen erfreulichen Dingen fest. Dazu gehörte, dass der SCB als einziges Team der Liga noch nie in Quarantäne geschickt wurde. Entsprechend machte auf Social Media ein Meisterlogo die Runde mit dem Titel: Anti-Corona Meister 2020.

Dies hat sich nun erledigt. Am Sonntagabend verkündete der SC Bern, dass ein Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden sei. Dieses Testresultat hat dazu geführt, dass das Kantonsarztamt für das ganze Team eine zehntägige Quarantäne angeordnet hat.

Damit steht fest, dass die Meisterschaftsspiele vom kommenden Wochenende zuhause gegen die ZSC Lions (Freitag) und in Lugano (Samstag) sowie der Cup-Viertelfinal auswärts gegen den HC Ajoie (Montag, 30. November) verschoben werden müssen.

rek