Zum Hauptinhalt springen

Kantonale Velo-OffensiveAuf zwei Rädern gegen die Klimakrise

Die Fahrradlobby Pro Velo möchte den Anteil des Fahrradverkehrs im Kanton Bern bis in zehn Jahren mindestens verdoppeln.

In der Stadt Bern sind Velofahrerinnen und -fahrer schon allgegenwärtig. Das soll auch im Rest des Kantons so sein.
In der Stadt Bern sind Velofahrerinnen und -fahrer schon allgegenwärtig. Das soll auch im Rest des Kantons so sein.
Foto: Franziska Rothenbühler

Bis 2030 soll der Anteil des Veloverkehrs im Kanton Bern mindestens verdoppelt werden. Dieses Ziel haben sich die Delegierten von Pro Velo Kanton Bern gesetzt, wie die Organisation am Dienstag mitteilte.

Seit dem Jahr 2000 dümple der Anteil des Veloverkehrs bei 7 bis 8 Prozent herum, heisst es im Communiqué. Dabei habe das Velo ein grosses Potenzial im Kampf gegen die Klimakrise. Pro Velo wolle sich für eine Velo-Offensive im Kanton Bern einsetzen und gezielt lobbyieren.

Velofahren solle nicht nur in der Stadt Bern, sondern kantonsweit massiv gefördert werden. Einen wichtigen Platz in der Mobilität haben laut der Organisation auch E-Bikes zum Beispiel für lange Pendelstrecken sowie Lastenvelos für die Feinverteilung von Gütern.

(SDA / mb)