USA scheitern mit Resolution gegen Hamas

Mit einer Resolution wollten die USA Raketenangriffe der radikalislamischen Hamas gegen Israel verurteilen. Der Entwurf wurde von der Uno-Vollversammlung abgelehnt.

Der Ausgang der Abstimmung ist auch eine Schlappe für die scheidende Uno-Botschafterin der USA: Nikki Haley in der Uno-Vollversammlung. (Archivbild) epa/Justin Lane

Der Resolutionsentwurf erhielt am Donnerstag lediglich die Zustimmung von 87 Staaten und verfehlte damit die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit. 58 Staaten stimmten gegen die Resolution, 32 Länder enthielten sich der Stimme.

In dem einseitigen Entwurf wird der Hamas vorgeworfen, «Gewalt zu stiften und damit Zivilisten in Gefahr zu bringen». Provokationen und Gewalthandlungen müssten eingestellt werden, heisst es. Auch die Brandsätze, die Palästinenser teils mit Flugdrachen und Ballons nach Israel beförderten, werden erwähnt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt