Zum Hauptinhalt springen

Aktivistin holt Konföderierten-Flagge vom Mast

Eine Frau entfernte die umstrittene Südstaaten-Fahne. Die Polizei griff ein. 45 Minuten später hing die Flagge wieder.

Selbstjustiz im Fahnenstreit: Bree Newsdome wird festgenommen. (27. Juni 2015)
Selbstjustiz im Fahnenstreit: Bree Newsdome wird festgenommen. (27. Juni 2015)
Bruce Smith, Keystone

Eine farbige Aktivistin hat vor dem Kapitol in der US-Stadt Charlotte die umstrittene Südstaaten-Fahne heruntergeholt. Die 30-jährige Bree Newsdome kletterte auf den Flaggenmast und nahm die Flagge herunter. Anschliessend wurden sie und ihr Begleiter festgenommen. Seit dem Massaker in einer Kirche in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina wird über eine Entfernung der Flagge von öffentlichen Orten diskutiert.

Sie symbolisiert die US-Südstaaten, die im amerikanischen Bürgerkrieg für einen Erhalt der Sklaverei gekämpft hatten, und damit für viele nach wie vor die Unterdrückung der Schwarzen im Land. Der 21-jährige Dylann Root, der aus vermutlich rassistischen Gründen in der Kirche in Charleston neun Schwarze erschossen haben soll, hatte sich auf Fotos mit der Fahne gezeigt.

Die Flagge wurde 45 Minuten nach der Aktion wieder gehisst. Sie ist durch die Gesetze des Staates South Carolina geschützt. Die Abgeordneten des Staates haben einer Debatte über ihre Entfernung aber bereits zugestimmt. Auch Gouverneurin Nikki Haley und Präsident Barack Obama sprachen sich dafür aus.

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch