ABO+

Der grösste Exodus, den Lateinamerika je gesehen hat

Venezuela könnte eine der reichsten Nationen der Erde sein, stattdessen fliehen unter Machthaber Maduro fast so viele Menschen wie aus Syrien.

Tausende Venezolaner verlassen täglich ihre Heimat. Seit der Weg über die Simón-Bolívar-Brücke blockiert ist, suchen sie andere Wege ins Ausland. Foto: Luis Robayo (AFP)

Tausende Venezolaner verlassen täglich ihre Heimat. Seit der Weg über die Simón-Bolívar-Brücke blockiert ist, suchen sie andere Wege ins Ausland. Foto: Luis Robayo (AFP)

Ronald Reyes erinnert sich, wie er, nach all den Monaten des Hungers und der Sorgen, endlich Venezuela hinter sich gelassen hatte, dieses Land, in dem er nach Jahren der Wirtschaftskrise und der Hyperinflation keine Perspektive mehr sah, so wie so viele andere auch. Was er damals noch nicht wusste: Das Schlimmste stand ihm noch bevor.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt