Zum Hauptinhalt springen

Der Hacker, der George W. Bush lächerlich machte

Marcel Lazar Lehel verschonte niemanden. Nun sieht sich der Hacker als Opfer einer Verschwörung.

Als Guccifer verschonte er niemanden: Der Hacker Marcel Lazar Lehel nach seiner Verhaftung im Januar 2014. Foto: Reuters
Als Guccifer verschonte er niemanden: Der Hacker Marcel Lazar Lehel nach seiner Verhaftung im Januar 2014. Foto: Reuters

Zwei Jahre lang narrte er das FBI und stellte die Mächtigen bloss. Guccifer, einst Amerikas meistgesuchter Hacker, knackte das E-Mail-Postfach von George W. Bush, dem früheren US-Präsidenten. Dort fand er Ölbilder, von Bush persönlich gepinselt. Sie zeigen Hunde, Landschaften und Bush selber, wie er in der Badewanne planscht. Guccifer stellte die unbeholfenen Gemälde 2013 ins Internet, die Welt spottete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.