Der Iran lässt Trump ins Leere laufen

Das Gesprächsangebot des US-Präsidenten löst gemischte Reaktionen aus. Experten zweifeln und Teheran stellt Forderungen.

US-Präsident Donald Trump hat sich bereit erklärt, mit den politischen Führern Irans ohne Vorbedingungen zusammenzutreffen. Video: Reuters
Alan Cassidy@A_Cassidy

Es klang wie ein Kurswechsel, ganz so, wie er ihn schon gegenüber Nordkorea eingeschlagen hatte. Er sei bereit, die iranische Führung «ohne Bedingungen» zu Gesprächen zu treffen, sagte US-Präsident Donald Trump am Montag bei einer Pressekonferenz mit Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte. «Das ist gut für sie, gut für uns und gut für die Welt.» Und alle, die ihn hörten, hatten noch die Twitter-Nachricht vor Augen, in der Trump Irans Regime eine Woche zuvor in Grossbuchstaben mit Krieg und Vernichtung gedroht hatte. Alles nun anders also?

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt