Zum Hauptinhalt springen

«Die Farc-Guerilla hat eingesehen, dass sie nicht gewinnen kann»

Guerillakrieg gegen den kolumbianischen Staat: Farc-Kämpfer in Kolumbien.

Die Schweiz hat jahrelang zwischen der kolumbianischen Regierung und der marxistischen Guerilla Farc (Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia) vermittelt. Nun begleiten vier andere Länder die nächste Woche in Oslo beginnenden Verhandlungen. Warum ist die Schweiz nicht dabei?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.