ABO+

«Die US-Demokratie ist für die Menschen nicht mehr attraktiv»

Die USA und China stehen in einem knallharten technologischen Wettbewerb, sagt der Politologe Ian Bremmer. Dabei beschädige die wachsende Ungleichheit das Vertrauen in die Demokratie.

Ian Bremmer: «Wer, wenn nicht die Schweiz, soll mit China über Menschenrechte reden?» Foto: Adrian Moser

Ian Bremmer: «Wer, wenn nicht die Schweiz, soll mit China über Menschenrechte reden?» Foto: Adrian Moser

Bernhard Ott@Ott_Bernhard

Herr Bremmer, Sie haben ein Buch über das Scheitern der Globalisierung geschrieben. Gab es je ein Versprechen, dass sie zum Erfolg wird?
Ich bin ein grosser Fan der Globalisierung. So wie ich haben unzählige andere an den amerikanischen Traum geglaubt. Heute aber sind die USA ein zerrissenes Land. Der Durchschnittsamerikaner weiss nicht mehr, wofür Amerika eigentlich steht.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt