Zum Hauptinhalt springen

Ein Supertanker als Öl-Sauger

Im Golf von Mexiko hat ein so genannter Supertanker mit zweitägigen Tests zum Absaugen des ausgelaufenen Erdöls begonnen.

Drecksarbeit: Ein Rettungsarbeiter reinigt den ölverschmutzten Strand von Port Fourchon im Bundesstaat Louisiana.
Drecksarbeit: Ein Rettungsarbeiter reinigt den ölverschmutzten Strand von Port Fourchon im Bundesstaat Louisiana.
Reuters
Auch die Strandbesucher in Alabama lassen sich von dem Öl nicht abhalten.
Auch die Strandbesucher in Alabama lassen sich von dem Öl nicht abhalten.
Keystone
Eine Mitarbeiterin von Greenpeace macht sich am Mississippi ein Bild vom Ausmass der Katastrophe.
Eine Mitarbeiterin von Greenpeace macht sich am Mississippi ein Bild vom Ausmass der Katastrophe.
Reuters
1 / 7

Die Arbeiten nördlich des Lecks werden von der amerikanischen Küstenwache beobachtet. Das Schiff kann nach Angaben von Besatzungsmitgliedern bis zu 500'000 Barrel Öl-Wasser-Gemisch pro Tag von der Meeresoberfläche absaugen. Das entspricht knapp 80 Millionen Litern.

Für den Fall, dass alles nach Plan verläuft, hofft die Besitzerin des Supertankers, das Unternehmen TMT Shipping Offshore, einen Vertrag für Absaugarbeiten zu erhalten.

Nach dem Durchzug eines Hurrikans hat auch BP die Bemühungen zur Eindämmung der Ölpest wieder verstärkt. Am Freitag gelang es dem britischen Ölkonzernn nach eigenen Angaben, 25'290 Barrel Öl abzusaugen oder zu verbrennen.

SDA/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch