Zum Hauptinhalt springen

Elektoren wählen Trump definitiv zum US-Präsidenten

Das Electoral College hat Donald Trump offiziell zum US-Präsidenten gewählt – er hat die nötigen 270 Stimmen erreicht.

Er hat es geschafft: Donald Trump wird der 45. US-Präsident der USA sein. (9. November 2016)
Er hat es geschafft: Donald Trump wird der 45. US-Präsident der USA sein. (9. November 2016)
Evan Vucci/AP, Keystone
Pikant: Obwohl Donald Trump gerne twittert, wird er im Weissen Haus konservativere Kommunikationswege bevorzugen als sein Vorgänger Barack Obama. (31. Dezember 2016)
Pikant: Obwohl Donald Trump gerne twittert, wird er im Weissen Haus konservativere Kommunikationswege bevorzugen als sein Vorgänger Barack Obama. (31. Dezember 2016)
Carlos Osorio, Keystone
Ivana Trump, seine erste Ehefrau. Die Trennung 1990 endete in einem bitteren Scheidungskrieg.
Ivana Trump, seine erste Ehefrau. Die Trennung 1990 endete in einem bitteren Scheidungskrieg.
Keystone
1 / 21

Die US-Wahlleute haben Donald Trump formal zum neuen Präsidenten gewählt. Am Montagabend kam der Republikaner im sogenannten Electoral College auf die dazu nötigen 270 Stimmen.

Über die Schwelle trug Trump die Stimmenabgabe der Wahlleute von Texas. Die Vereidigung des 45. Präsidenten ist für den 20. Januar geplant.

Sieg trotz weniger Stimmen

Im 538 Mitglieder umfassenden Wahlgremium werden die Stimmen traditionell gemäss der Wahlergebnisse in den einzelnen US-Staaten verteilt. Der Gewinner bekommt alles, auch bei äusserst knappen Resultaten.

Das macht es möglich, dass am Ende nicht der gewinnt, der landesweit die meisten Wähler hinter sich gebracht hat – wie in diesem Fall die Demokratin Hillary Clinton, die mit mehr als 2,6 Millionen Stimmen vor Trump führt.

SDA/mch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch