Zum Hauptinhalt springen

FBI vereitelt Anschlag auf US-Armee

Zwei mutmassliche Terroristen wollten in Seattle ein Rekrutierungsbüro der US-Streitkräfte stürmen. Doch sie tappten in eine Falle.

Einer der Verdächtigen: Abu Khalid Abdul-Latif wollte offenbar die Rekrutierungsstation in Seattle stürmen.
Einer der Verdächtigen: Abu Khalid Abdul-Latif wollte offenbar die Rekrutierungsstation in Seattle stürmen.
Keystone
Hier wohnte einer der Verdächtigen: Apartment südlich von Seattle.
Hier wohnte einer der Verdächtigen: Apartment südlich von Seattle.
Keystone
Kamen mit dem Schrecken davon: Anwärter der US-Armee mit einem Verantwortlichen des Rekrutierungszentrums.
Kamen mit dem Schrecken davon: Anwärter der US-Armee mit einem Verantwortlichen des Rekrutierungszentrums.
Keystone
1 / 7

Die US-Bundespolizei FBI hat einen Anschlag auf ein Rekrutierungsbüro der Streitkräfte in Seattle vereitelt. Gegen zwei Männer wurde gestern Anklage erhoben. Sie waren am Mittwochabend festgenommen worden, als sie Waffen, mit denen sie den Anschlag verüben wollten, von verdeckten FBI-Ermittlern entgegennahmen. Die Waffen waren zuvor unbrauchbar gemacht worden. Den beiden drohen bei einer Verurteilung lebenslange Haftstrafen.

Die Polizei erfuhr nach eigenen Angaben zu Beginn des Monats von den Plänen, als eine dritte Person, die ebenfalls an dem Anschlag teilnehmen sollte, die Behörden alarmierte. Die Beschuldigten wurden danach sofort beschattet. Ihnen wird nun Verschwörung zur Tötung von Beschäftigten des Bundes und illegaler Waffenbesitz vorgeworfen.

dapd/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch