Zum Hauptinhalt springen

Hollande und der frankophile Sklavenhalter

François Hollande reist morgen in die USA. Neben Barack Obama besucht er auch Thomas Jefferson. Mit dem toten Gründervater verbindet ihn mehr, als ihm lieb sein mag.

Michelle und Barack Obama (rechts) halten für ihren Staatsgast aus Frankreich ein Bankett ab. (11. Februar 2014)
Michelle und Barack Obama (rechts) halten für ihren Staatsgast aus Frankreich ein Bankett ab. (11. Februar 2014)
Reuters
Das US-Präsidentenpaar nimmt den Single-Gast in die Mitte. (11. Februar 2014)
Das US-Präsidentenpaar nimmt den Single-Gast in die Mitte. (11. Februar 2014)
AFP
Die First Lady erschien in einem Kleid in Liberty Blue. (11. Februar 2014)
Die First Lady erschien in einem Kleid in Liberty Blue. (11. Februar 2014)
AFP
Sängerin Mary J. Blige sorgte für gute Stimmung. (11. Februar 2014)
Sängerin Mary J. Blige sorgte für gute Stimmung. (11. Februar 2014)
AFP
Gaben sich bei ihrem Treffen betont herzlich: François Hollande (links) und Barack Obama (rechts). (11. Februar 2014)
Gaben sich bei ihrem Treffen betont herzlich: François Hollande (links) und Barack Obama (rechts). (11. Februar 2014)
Keystone
Auf dem roten Teppich: Obama bereitet seinem Gast einen prunkvollen Empfang. (11. Februar 2014)
Auf dem roten Teppich: Obama bereitet seinem Gast einen prunkvollen Empfang. (11. Februar 2014)
AFP
Der französische Präsident reist allein: Hollande zusammen mit Michelle und Barack Obama auf dem Balkon des Weissen Hauses. (11. Februar 2014)
Der französische Präsident reist allein: Hollande zusammen mit Michelle und Barack Obama auf dem Balkon des Weissen Hauses. (11. Februar 2014)
AFP
Die beiden Präsidenten spazieren kurz nach Hollandes Ankunft in den USA im Garten der Residenz Monticello in Charlottesville. (10. Februar 2014)
Die beiden Präsidenten spazieren kurz nach Hollandes Ankunft in den USA im Garten der Residenz Monticello in Charlottesville. (10. Februar 2014)
Keystone
Obama zeigt seinem Amtskollegen Hollande den ehemaligen Landsitz des 3. US-Präsidenten Thomas Jefferson. (10. Februar 2014)
Obama zeigt seinem Amtskollegen Hollande den ehemaligen Landsitz des 3. US-Präsidenten Thomas Jefferson. (10. Februar 2014)
Keystone
Auch die Küche von Monticello bekommt präsidialen Besuch. (10. Februar 2014)
Auch die Küche von Monticello bekommt präsidialen Besuch. (10. Februar 2014)
Keystone
Der französische Staatschef landet auf der Andrews Air Force Base. (10. Februar 2014)
Der französische Staatschef landet auf der Andrews Air Force Base. (10. Februar 2014)
Keystone
Eine willkommene Ablenkung von den Problemen daheim: François Hollande bricht zu einer Reise nach Washington auf. (Archivbild)
Eine willkommene Ablenkung von den Problemen daheim: François Hollande bricht zu einer Reise nach Washington auf. (Archivbild)
Reuters
Auch auf dem Programm steht ein Besuch in Monticello, einst Zuhause des US-Gründervaters Thomas Jefferson. (Archivbild)
Auch auf dem Programm steht ein Besuch in Monticello, einst Zuhause des US-Gründervaters Thomas Jefferson. (Archivbild)
Keystone
Sklavenhalter, Vordenker und Bonvivant: Jefferson leitete die Geschicke Amerikas von 1801 bis 1809.
Sklavenhalter, Vordenker und Bonvivant: Jefferson leitete die Geschicke Amerikas von 1801 bis 1809.
Keystone
1 / 16

Zu Hause liegt einiges im Argen: Die Wirtschaft dümpelt, seine Umfragewerte sind im Keller und seine Herzensangelegenheiten ein öffentliches Spektakel. Zur Ablenkung reist Frankreichs bedrängtes Staatsoberhaupt François Hollande von Montag bis Mittwoch zum Staatsbesuch in die Vereinigten Staaten. Am Dienstag ehrt ihn Barack Obama mit einem offiziellen Staatsdinner im Weissen Haus, zuvor fliegt das Gespann zur High-Tech-Schmiede Silicon Valley, wo sich François Mitterand 1984 Computertechnik vom jungen Steve Jobs erklären liess.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.