Zum Hauptinhalt springen

Zu Gast in Donald Trumps Sumpf-Schloss

Ein Hummer-Turm, ein echter Häuptling, und ganz viel rechte Prominenz: Das Luxushotel des US-Präsidenten ist Wallfahrtsort für Berater und Bewunderer.

Das Trump International Hotel in Washington hat sich zu einem Wallfahrtsort für Trump-Fans entwickelt. Foto: Bloomberg, Getty
Das Trump International Hotel in Washington hat sich zu einem Wallfahrtsort für Trump-Fans entwickelt. Foto: Bloomberg, Getty

Donald Trump trinkt keinen Alkohol, aber wenn er es täte, würde er jetzt wohl den Trump Chardonnay bestellen, Jahr 2016, von seinem Weingut in Virginia. «Einer unser Beliebtesten», sagt der Barkeeper, bevor er das Glas zum Probeschluck reicht. Der Wein schmeckt, man muss das zugeben, erstaunlich gut: frisch und ausgewogen, nicht annähernd so parfümiert, wie amerikanische Weissweine dieser Sorte oft daherkommen. Das Glas kostet 17 Dollar, und das ist hier, an der Bar des Trump International Hotel, ein Schnäppchen. Wer will, kann auch locker 2650 Dollar für ein Getränk ausgeben, für eine Flasche Champagner von Krug etwa, Jahrgang 1998.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.