Zum Hauptinhalt springen

Ist ein schwarzes Leben weniger wert als ein weisses?

Der Entscheid der Jury zum Fall Michael Brown ist für das schwarze Amerika Beweis für Polizeibrutalität und Unrecht.

Fordern politisches Engagement statt Konsum: Protestzug durch die Saint Louis Galleria mall. (28. November 2014)
Fordern politisches Engagement statt Konsum: Protestzug durch die Saint Louis Galleria mall. (28. November 2014)
Joshua Lott/Getty Images, AFP
Angespannte Ruhe: Eine Lichterkette vor dem Polizeipräsidium in Ferguson. (27. November 2014)
Angespannte Ruhe: Eine Lichterkette vor dem Polizeipräsidium in Ferguson. (27. November 2014)
Reuters
Die Menschen in Ferguson sind nach dem Entscheid aufgebracht. (24. November 2014)
Die Menschen in Ferguson sind nach dem Entscheid aufgebracht. (24. November 2014)
Reuters
1 / 29

Der Ankläger Robert McCulloch versicherte der Familie des Toten seine «Anteilnahme». Und zugleich versicherte er den Amerikanern gestern Abend, dass die zwölf Geschworenen, neun Weisse und drei Afroamerikaner, «der Spur der Fakten» gefolgt seien. Deshalb, so McCulloch, werde keine Anklage gegen den Polizisten Darren Wilson erhoben, der im August den unbewaffneten schwarzen Teenager Michael Brown in Ferguson erschossen hatte. Im Anschluss erschütterten schwere Unruhen den Vorort von St.Louis.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.