Zum Hauptinhalt springen

Mitten im brutalen Drogenkrieg: 20-jährige Studentin wird Polizeichefin

Die Stelle des Polizeichefs im mexikanischen Guadalupe ist lebensgefährlich. Jetzt übernimmt Marisol Valles. Sie ist 20 Jahre alt.

Bekam den Job, weil ihn sonst niemand wollte: Marisol Valles. Doch kurz darauf gab sie auf.
Bekam den Job, weil ihn sonst niemand wollte: Marisol Valles. Doch kurz darauf gab sie auf.
AFP
Marisol Valles wollte, dass die Leute wieder ohne Angst auf die Strasse gehen können.
Marisol Valles wollte, dass die Leute wieder ohne Angst auf die Strasse gehen können.
AFP
Die 20-Jährige stellte sich bei Amtsantritt den Fragen von Journalisten.
Die 20-Jährige stellte sich bei Amtsantritt den Fragen von Journalisten.
AFP
Einer der ersten Tage: Besuch am neuen Arbeitsplatz.
Einer der ersten Tage: Besuch am neuen Arbeitsplatz.
AFP
Zierliche Hüterin des Gesetzes: Marisol Valles.
Zierliche Hüterin des Gesetzes: Marisol Valles.
AFP
1 / 7

Der Ort Guadelupe liegt nämlich 80 Kilometer östlich von Ciudad Juárez im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua, wo der Drogenkrieg schlimmer wütet als in jeder anderen Region des Landes. Kürzlich ermordete ein Killerkommando Guadalupes Bürgermeister. Kein Wunder, lehnten alle Ordnungshüter dankend ab, als man sie fragte, ob sie gerne ihre Kollegen anführen würden – alle ausser der 20-jährigen Kriminologiestudentin Marisol Valles. Den Behörden blieb nichts anderes übrig, als sie zu ernennen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.