Russische Flugzeuge mit 99 Soldaten landen in Caracas

Eine mysteriöse Lieferung sorgt für Spekulationen: Russland soll Dutzende Soldaten sowie 35 Tonnen Material geschickt haben.

Venezuela und Russland geben sich bedeckt: Eines der beiden russischen Flugzeuge am Flughafen von Caracas. (24. März 2019)

Venezuela und Russland geben sich bedeckt: Eines der beiden russischen Flugzeuge am Flughafen von Caracas. (24. März 2019)

(Bild: Reuters Carlos Jasso)

Zwei russische Flugzeuge mit Soldaten und Gütern sind auf dem Flughafen der venezolanischen Hauptstadt Caracas gelandet. An Bord waren laut einem Medienbericht 99 russische Soldaten und 35 Tonnen Material.

Die Maschinen seien «im Rahmen der technischen und militärischen Kooperation» zwischen beiden Ländern nach Venezuela geflogen, berichtete die russische Nachrichtenagentur Sputnik am Sonntag. Journalisten der Nachrichtenagentur AFP sahen eines der Flugzeuge, das am Hauptstadtflughafen von venezolanischen Sicherheitskräften bewacht wurde. Auf Anfrage wollten sich weder die venezolanischen Behörden, noch die russische Botschaft in Caracas äussern.

Russland hatte seine militärische Zusammenarbeit mit dem erdölreichen südamerikanischen Land schon vor Jahren ausgebaut. Im derzeitigen Machtkampf in Venezuela steht Moskau hinter dem umstrittenen Staatschef Nicolás Maduro. Die USA und rund 50 weitere Staaten haben sich dagegen hinter Oppositionsführer Juan Guaidó gestellt, der sich im Januar selbst zum Übergangspräsidenten erklärt hatte. Washington hat ein militärisches Vorgehen gegen Maduro nicht ausgeschlossen.

sep/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt