Zum Hauptinhalt springen

Trump ernennt Goldman-Sachs-Manager zum Wirtschaftsberater

Und wieder ein Banker: Gary Cohn soll den künftigen US-Präsidenten in Wirtschaftsfragen beraten.

Wird den Wirtschafsrat des Weissen Hauses leiten: Goldman-Sachs-Präsident Gary Cohn (29. November 2016).
Wird den Wirtschafsrat des Weissen Hauses leiten: Goldman-Sachs-Präsident Gary Cohn (29. November 2016).
AP Photo/Evan Vucci, Keystone

Der designierte US-Präsident Donald Trump hat einen weiteren Wall-Street-Banker in sein Regierungsteam berufen. Der Präsident von Goldman Sachs, Gary Cohn, solle den Posten des Direktors des Nationalen Wirtschaftsrates übernehmen, teilte das Trump-Lager am Montag mit. Der Rat ist ein einflussreiches Beratergremium für das Weisse Haus in allen Wirtschaftsfragen.

Cohn werde seine Talente als ungemein erfolgreicher Unternehmer dem amerikanischen Volk zugute kommen lassen, hiess es in der Erklärung. Für den Posten muss der Banker nicht vom Senat bestätigt werden. Berichte über die Personalie hatten bereits vergangene Woche erstmals die Runde gemacht.

Dritter Goldman-Sachs-Banker

Trump hatte sich im Wahlkampf äusserst kritisch über die Verbindungen der Wall Street in die Politik geäussert und versprochen, den «Sumpf trockenzulegen». Im Speziellen verurteilte er die bezahlten Reden, die seine demokratische Rivalin Hillary Clinton für Goldman Sachs gegeben hatte.

Cohn ist allerdings nun bereits der dritte Banker mit engen Verbindungen zu Goldman Sachs, den er in sein Regierungsteam beruft: Steven Mnuchin soll Finanzminister werden und Steve Bannon Chefstratege des Präsidenten.

SDA/hvw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch