Zum Hauptinhalt springen

Erstaunlich faktenfrei

Wieviel Wahrheit steckt in den Argumenten und verbalen Infights, wenn die Republikaner zum TV-Duell antreten? Manchmal ziemlich wenig, wie Runde vier zeigt.

MeinungVon Martin Kilian, Washington
Vermehrtes Wachstum soll es richten: Die republikanischen Kandidaten Jeb Bush, Donald Trump und Marco Rubio (v. l.). Jim Young (Reuters)
Vermehrtes Wachstum soll es richten: Die republikanischen Kandidaten Jeb Bush, Donald Trump und Marco Rubio (v. l.). Jim Young (Reuters)

Ein düsteres Land fanden die acht Aufrechten vor: zu viel Regulierung, der Markt gebremst, die Hauptstadt ein Augiasstall, das Volk in Not. Obendrein sind die Steuern zu hoch, auch ist Wladimir Putin am Drücker. Und überhaupt sind die besten amerikanischen Zeiten vorbei. So sahen es die republikanischen Präsidentschaftskandidaten bei ihrer vierten Fernsehdebatte gestern Abend in der einstigen Brauereimetropole Milwaukee im Staat Wisconsin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen