Zum Hauptinhalt springen

Welche Länder am meisten CO2 ausstossen

Die Hälfte der weltweiten CO2-Emissionen stammt nach Angaben der UNO aus nur fünf Ländern. Allen voran steht China, das die USA vor einigen Jahren an der Spitze abgelöst hat.

In China wird 9411 Megatonnen CO2-Äquvalanets produziert: Ein Chinese geht in der Stadt Beijing durch eine durch Luftverschmutzung vernebelte Strasse. (Archivbild)
In China wird 9411 Megatonnen CO2-Äquvalanets produziert: Ein Chinese geht in der Stadt Beijing durch eine durch Luftverschmutzung vernebelte Strasse. (Archivbild)
Keystone

Lediglich fünf Länder produzieren 50 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen. Die ersten zehn Länder auf der Liste würden für zwei Drittel des globalen Ausstoss des klimaschädlichen Kohlendioxid aufkommen, teilte die auf Risikoanalyse spezialisierte Firma Maplecroft gestern auf der UNO-Klimakonferenz in Durban mit.

Die Liste wird demnach angeführt von China, den USA, Indien, Russland und Japan, gefolgt von Brasilien, Deutschland, Kanada, Mexiko und dem Iran.

China hatte die USA vor einigen Jahren an der Spitze der Liste abgelöst. Nach Angaben von Maplecroft produziert China 9411 Megatonnen CO2-Äquivalents. Dieses umfasst neben Kohlendioxid auch andere klimaschädliche Gase wie Methan und Stickstoffoxid.

«Obwohl der Energieverbrauch pro Kopf in China und Indien relativ gering ist, ist der Gesamtbedarf an Energie sehr hoch», sagte Maplecroft-Experte Chris Laws. Von den 2272 Megatonnen CO2- Äquivalents in Indien stammt ein Grossteil aus Methan aus der Landwirtschaft.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch