Zum Hauptinhalt springen

30 Tote bei Kämpfen in Sri Lanka

Bei neuen Kämpfen im Norden Sri Lankas sind nach Militärangaben mindestens 27 Aufständische und drei Soldaten getötet worden.

Demnach zerstörten Regierungstruppen am Wochenende mehrere Bunker der Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) im Umkreis von Kilinochchi, der Hauptstadt der von Rebellen kontrollierten Zone. Dies löste eine Serie von Gefechten aus, wie die Streitkräfte am Montag mitteilten.

Der Kampf der tamilischen Rebellen für einen eigenen Staat im Norden Sri Lankas hat seit 1983 schon mehr als 70'000 Menschen das Leben gekostet.

AP/mbr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch