Putin bietet Japan bedingungslosen Friedensvertrag an

Russland und Japan liegen seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs im Streit um die Inselgruppe der Kurilen.

Mehr als 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs hat der russische Präsident Wladimir Putin Japan angeboten, bis zum Ende des Jahres einen Friedensvertrag «ohne Vorbedingungen» zu schliessen.

Auf dessen Grundlage könnten dann alle Streitpunkte zwischen den beiden Staaten geklärt werden, sagte Putin am Mittwoch an einem Wirtschaftsforum in Wladiwostok, an dem auch der japanische Regierungschef Shinzo Abe teilnahm.

Obe: «Lasst es uns tun!»

Zwischen Russland und Japan schwelt seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs ein Konflikt um die Inselgruppe der Kurilen, die zum Kriegsende von der Sowjetunion besetzt wurden. Japan erhebt Anspruch auf die vier südlichsten Inseln. Russland weist dies zurück und hatte seine Militärpräsenz auf den Kurilen zuletzt ausgebaut.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt