Zum Hauptinhalt springen

Australien rüstet massiv auf

Die australische Armee beteiligt sich am Wettrüsten im Pazifik. Unter anderem sollen 12 neue U-Boote angeschafft werden.

Sydney will schlagkräftiger und agiler werden: Australiens Premierminister Malcolm Turnbull anlässlich der Präsentation des Weissbuchs. (25. Februar 2016.
Sydney will schlagkräftiger und agiler werden: Australiens Premierminister Malcolm Turnbull anlässlich der Präsentation des Weissbuchs. (25. Februar 2016.
Mick Tsikas, Keystone

Angesichts von Terrorbedrohung und wachsenden Spannungen im Südchinesischen Meer legt Australien einen milliardenschweren Rüstungsplan vor. Die Regierung plant in den nächsten 20 Jahre Ausgaben von 195 Milliarden Australischen Dollar.

Unter anderem sollen zwölf neue U-Boote angeschafft werden. Zudem sollen neue Fregatten und Raketen angeschafft werden, um das Militär umfassend zu modernisieren, wie es in dem Weissbuch heisst.

«Dieses Weissbuch ist ein Plan, um schlagkräftigere, agilere und einsatzbereitere Verteidigungskräfte zu schaffen, die zur Stelle sein können, wenn unsere Interessen bedroht sind oder unsere Hilfe benötigt wird», sagte Regierungschef Malcolm Turnbull. Australien sei anfällig für Bedrohungen durch Konflikte, Klimawandel, Cyberangriffe, Pandemien und Terrorismus.

SDA/nag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch