Zum Hauptinhalt springen

«Das Tsunami-Warnsystem hat funktioniert»

Beim jüngsten Tsunami in Indonesien hat das millionenteure Alarmsystem nicht versagt. Doch das Seebeben war zu nah der Küste.

Überlebt, aber alles verloren: Indonesier sitzen in den Trümmern ihrer Häuser.
Überlebt, aber alles verloren: Indonesier sitzen in den Trümmern ihrer Häuser.
Keystone
Auf der Flucht: Aus Angst vor dem nahenden Tsunami fliehen die Bewohner der betroffenen Region in die Berge.
Auf der Flucht: Aus Angst vor dem nahenden Tsunami fliehen die Bewohner der betroffenen Region in die Berge.
Reuters
Beschwerlicher Arbeitsweg: Die Wassermassen fliessen in Jakarta nur langsam ab.
Beschwerlicher Arbeitsweg: Die Wassermassen fliessen in Jakarta nur langsam ab.
Reuters
1 / 7

«Das Tsunami-Frühwarnsystem hat beim jüngsten Erdbeben vor der Küste Sumatras einwandfrei funktioniert», sagt Jörn Lauterbach vom deutschen Geo-Forschungszentrum (GFZ). Der Koordinator des in Indonesien eingerichteten Warnsystems dementiert damit Medienberichte über defekte oder mutwillig zerstörte Systemteile. Das Tsunami-Warnzentrum in Jakarta löste weniger als fünf Minuten nach den unterseeischen Erdstössen vom Montag einen Alarm aus. «Das ist nahe an der Grenze des technisch Möglichen», sagt Lauterbach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.