Zum Hauptinhalt springen

Der neue Gandhi

Kisan Hazare, genannt Anna, kämpft mit friedlichen Mitteln für soziale Gerechtigkeit und gegen Korruption. Für Millionen von Indern ist er ein Hoffnungsträger.

Im sechsten Tag des Hungerstreiks: Anna Hazare gestern Sonntag in Delhi.
Im sechsten Tag des Hungerstreiks: Anna Hazare gestern Sonntag in Delhi.
Keystone

Seinen Kampf nennt der kleine Mann «den zweiten Unabhängigkeitskrieg» Indiens. An vorderster Front setzt er darin weder das Gewehr ein noch das Schwert. Noch nicht einmal mit der verbalen Munition eines Populisten schiesst er scharf, obwohl das Volk gerade regelrecht an seinen Lippen hängt. Die Waffe des Kisan Bapat Baburao Hazare ist die Wahrheit. Sie ist simpel formuliert und wenig schmeichelhaft für die Mächtigen in Indien: Die aufstrebende Wirtschaftsnation nennt er «durch und durch korrupt». Um dies zu ändern, um wirksame Gesetze zur Bekämpfung des Übels auf den Weg zu bringen, ist der Sozialaktivist sogar bereit, sich zu Tode zu hungern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.