Zum Hauptinhalt springen

Ist Kim Jong-il zu schwach für Riesen-Parteitag?

Es war alles bereit, am Samstag hätte es losgehen sollen. Nun hat die kommunistische Partei in Nordkorea ihren Parteitag aber verschoben. Möglicherweise geht es Machthaber Kim Jong-il wieder sehr schlecht.

Auf dem grössten Treffen der kommunistischen Partei seit 30 Jahren soll vermutlich über eine Nachfolgeregelung für Kim Jong-il entschieden werden. Experten zufolge ist dessen jüngster Sohn Kim Jong-un als «Kronprinz» vorgesehen. Er soll auf dem Kongress der Kommunisten mit einem Amt in der Parteiführung versehen werden.

Der südkoreanische Nachrichtensender YTN berichtet, der Gesundheitszustand des nordkoreanischen Machthabers habe sich nach einer fünftägigen China-Reise im vergangenen Monat verschlechtert. Der nordkoreanische Staatschef hatte laut Medieninformationen im August 2008 einen Schlaganfall erlitten.

Letzte Parteitag 1980

Der wichtige Parteitag solle jedoch nicht abgesagt sondern nur verschoben werden, berichtete YTN. Die Delegiertenversammlung werde bald in Pyongyang beginnen. Die südkoreanische Zeitung «Chosun Ilbo» berichtete, die Mehrzahl der Delegierten sei in Pyongyang eingetroffen.

Ende Juni hatte die nordkoreanische Führung angekündigt, dass die Delegierten Anfang September zusammenkommen sollen, um ihre Führungsspitze zu wählen. Der bislang letzte Parteitag der nordkoreanischen KP hatte 1980 stattgefunden.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch