Zum Hauptinhalt springen

Lee Hee-won ist Südkoreas neuer Verteidigungsminister

In Südkorea ist ein neuer Verteidigungsminister ernannt worden. Lee Hee-won, bislang Sicherheitsberater des Präsidenten, wurde am Freitag an die Spitze des Verteidigungsressorts berufen.

Lees Vorgänger Kim Tae-young war tags zuvor zurückgetreten. Anlass war die Kritik vieler Landsleute, die Reaktion ihrer Regierung auf den nordkoreanischen Angriff vom Dienstag sei zu zurückhaltend gewesen. Bei dem Granatenbeschuss der Insel Yeonpyeong waren zwei südkoreanische Soldaten und zwei Zivilisten getötet worden, 18 weitere Menschen wurden verletzt.

Südkorea hatte nach weiteren Drohungen Nordkoreas verschärfte Einsatzregeln für sein Militär angekündigt. Es würden verschiedene Stufen von Gegenangriffen festgelegt, liess Staatschef Lee Myung-bak am Donnerstag in Seoul erklären.

Härter auf Provokationen reagieren

Dadurch solle die Armee auf «nordkoreanische Provokationen» künftig härter reagieren können. Die Bodentruppen entlang der Grenze zwischen Nord- und Südkorea sollen den Angaben zufolge «drastisch» verstärkt werden. Ein Beschluss von 2006 zur Truppenreduzierung bei den Marineinfanteristen werde rückgängig gemacht.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch