Zum Hauptinhalt springen

Mutmassliche Attentatshelfer festgenommen

In Pakistan verhaftete die Polizei drei Verdächtige, die mit dem mutmasslichen Attentäter zusammengearbeitet haben sollen. Der Bombenanschlag konnte im vergangenen Frühling verhindert werden.

Attentatversuch am Times Square in New York: Sicherheitskräfte konnten am 1. Mai 2010 den Anschlag verhindern.
Attentatversuch am Times Square in New York: Sicherheitskräfte konnten am 1. Mai 2010 den Anschlag verhindern.
Reuters

In Zusammenhang mit dem vereitelten Autobombenanschlag am New Yorker Times Square hat die pakistanische Polizei drei Verdächtige festgenommen. Die Festgenommenen hätten mit dem mutmasslichen Attentäter in Kontakt gestanden.

Zudem hätten sie Geld an ihn weitergeleitet, sagte ein ranghoher Vertreter der Polizei in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad, Bani Amin, am Mittwoch. Demnach wurden die Verdächtigen bereits vor zwei Wochen in Islamabad gefasst und seit mehreren Tagen verhört.

Attentäter bekennt sich schuldig

Der Bombenanschlag im Zentrum der US-Metropole war am 1. Mai war vereitelt worden. Ein mit Propangasbehältern, Benzinkanistern und Feuerwerkskörpern beladener Wagen wurde rechtzeitig entdeckt und der Sprengsatz entschärft.

Der mutmassliche Attentäter Faisal Shazad wurde gefasst und bekannte sich schuldig. Shazad ist in zehn Punkten angeklagt, unter anderem wegen Terrorismus und des versuchten Einsatzes einer Massenvernichtungswaffe. Der US-Bürger pakistanischer Herkunft wurde eigenen Angaben zufolge 40 Tage lang in der pakistanischen Unruheregion Waziristan, einer Hochburg der Taliban und des Terrornetzwerks al-Kaida, im Umgang mit Sprengstoff ausgebildet. Vor Gericht bezeichnete er sich jedoch als Einzeltäter.

SDA/ske

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch