Zum Hauptinhalt springen

Taliban erwarten Abzug von US-Truppen

Vom neuen US-Präsidenten Barack Obama erhoffen sich die Taliban eine neue Politik in Afghanistan und im Irak.

Die radikalislamischen Taliban haben den designierten US-Präsidenten Barack Obama zu einer Änderung der amerikanischen Aussenpolitik und zum Abzug der Truppen aus Afghanistan und dem Irak aufgefordert. Die Wahl Obamas zeige, dass die Amerikaner «die jämmerlichen und unmenschlichen Kriege» in beiden Ländern nicht länger fortsetzen wollten, hiess es auf einer häufig von den Taliban genutzten Website, wie das in Washington ansässige SITE-Institut miteilte.

Obama hat sich dafür ausgesprochen, die US-Truppen aus dem Irak nach Hause zu holen, er will zugleich aber die Truppenstärke in Afghanistan aufstocken. Bereits drei Tage nach der Präsidentenwahl hatten zwei Gruppen Aufständischer im Irak Obama laut SITE zu einem Truppenabzug aus ihrem Land aufgerufen. Die Echtheit der den Taliban zugeschriebenen Erklärung konnte zunächst nicht bestätigt werden.

AP/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch