Zum Hauptinhalt springen

Zehn Taliban wegen Säureangriff auf Schülerinnen festgenommen

Die afghanische Polizei hat zehn Talibananhänger festgenommen, die vor einem Monat Schülerinnen in Kandahar Säure ins Gesicht geschüttet haben sollen.

Wie der Gouverneur von Kandahar, Rahmatullah Raufi, erklärte, haben mehrere der Verdächtigen eine Beteiligung an der Tat zugegeben. Raufi sagte, Taliban-Führer hätten den Männern insgesamt 2000 Dollar bezahlt, damit sie den Angriff ausführten.

Die Angreifer hatten die Mädchen und Lehrer, die gerade zur Schule in Kandahar gingen, mit Säure besprüht. Mehrere Mädchen mussten mit Verätzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Kandahar gilt als Geburtsstätte der Taliban und ist weiter eine der konservativsten Regionen Afghanistans.

AP/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch