Zum Hauptinhalt springen

Libysche Rebellen auf dem Weg nach Brega

Die Truppen der Aufständischen haben am Samstag Geländegewinne gemeldet und sind auf den strategisch wichtigen Ölhafen von Brega vorgerückt.

Die Rebellen erklärten, sie hätten nach einem Gefecht mit Soldaten in der Nähe der Universität von Brega zwei Gefangene genommen. Das Universitätsgelände liegt ausserhalb des von der Regierung kontrollierten Hafens. Der Ölhafen von Brega hatte seit Beginn des Aufstands gegen Staatschef Muammar al-Ghadhafi abwechselnd unter Kontrolle der Rebellen und der Regierung gestanden.

Rotes Kreuz trifft in Misrata ein

Ein vom IKRK gechartertes Schiff mit Hilfsgütern ist am Samstag in der libyschen Küstenstadt Misrata angekommen, wo sich Rebellen seit Wochen gegen die Truppen von Ghadhafi zur Wehr setzen. An Bord sind vor allem medizinische Ausrüstung und Medikamente. «Wir schicken das Schiff zur Unterstützung des zentralen Spitals von Misrata», sagte Jean-Michel Monod, Chef der IKRK-Delegation in Tunis. Das Material sei ausreichend, um rund 300 Opfer der Kämpfe zu behandeln.

Misrata liegt weiter im Westen und näher an der Hauptstadt Tripolis. Die Aufständischen in der Stadt sind seit Wochen von den Truppen des Regimes eingekesselt. Das IKRK hatte mehrere Tage mit der Regierung über einen Zugang nach Misrata verhandelt. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hilft bereits in den Rebellengebieten im Osten Libyens, vor allem in Benghasi.

dapd/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch