Zum Hauptinhalt springen

Bringt dieser Italo-Zürcher die 5 Stelle zurück zum Erfolg?

Marco Morosini war das Hirn von Beppe Grillos Bewegung. Jetzt erklärt er, wie die Partei in die Krise geriet. Und wo ihre Zukunft liegt.

Alessandra Paone
Marco Morosini hat Beppe Grillo 1992 kennen gelernt. Seither ist er Freund, Inspirator und Ghostwriter des italienischen Starkomikers. Foto: Thomas Egli
Marco Morosini hat Beppe Grillo 1992 kennen gelernt. Seither ist er Freund, Inspirator und Ghostwriter des italienischen Starkomikers. Foto: Thomas Egli

Der Movimento Cinque Stelle ist implodiert. Das bestätigten die Resultate der Regionalwahlen in der Emilia Romagna und in Kalabrien vom 26. Januar. In der nördlichen Region erreichte die 5-Sterne-Bewegung gerade einmal 3,5 Prozent. Sieger war die Linke – trotz des monatelangen, hartnäckigen Wahlkampfs von Matteo Salvini, dem Chef der rechtspopulistischen Lega. Im Süden hatten die Fünf Sterne bei den Parlamentswahlen 2018 noch ihre besten Ergebnisse erzielt und die meisten Wahlkreise gewonnen. Nun kam ihr Kandidat nur noch auf 7,3 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen