Zum Hauptinhalt springen

CDU sagt einstimmig Ja zur Grossen Koalition

Auf einem kleinen Parteitag haben die Christdemokraten deutlich für die Koalition mit CSU und SPD gestimmt. Zuvor hatte Parteichefin Angela Merkel Überzeugungsarbeit geleistet.

Mit der Vereinbarung könnten «grosse Aufgaben auch wirklich bewältigt» werden: Angela Merkel am CDU-Parteitag in Berlin. (9. Dezember 2013)
Mit der Vereinbarung könnten «grosse Aufgaben auch wirklich bewältigt» werden: Angela Merkel am CDU-Parteitag in Berlin. (9. Dezember 2013)
AFP

Die CDU hat dem Koalitionsvertrag mit CSU und SPD ohne Gegenstimmen zugestimmt. Auf einem kleinen Parteitag in Berlin wurde die Vereinbarung am Montag mit lediglich zwei Enthaltungen angenommen. Zuvor hatten sich rund 30 Delegierte mit Wortmeldungen an der Aussprache beteiligt. Dabei wurde auch Kritik vor allem an den Vereinbarungen zur Rente und zur Energiepolitik laut.

Parteichefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel warb in ihrer Rede zum Auftakt des kleinen Parteitags für die Annahme des Koalitionsvertrags. Mit der Vereinbarung könnten «grosse Aufgaben auch wirklich bewältigt» werden. Sie verwies insbesondere darauf, dass es gelungen sei, die Unionsforderungen durchzusetzen, keine Steuern zu erhöhen und keine neuen Schulden aufzunehmen.

Als erste der drei beteiligten Parteien hatte die CSU den Vertrag bereits Ende November gebilligt, das Ergebnis des SPD-Mitgliedervotums wird für den kommenden Samstag erwartet.

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch