Zum Hauptinhalt springen

«Dafür habe ich nur Verachtung übrig»

Auf Telefonmitschnitten machen sich Manager der Anglo Irish Bank über ihre Retter aus Deutschland lustig. In Brüssel sagte Angela Merkel, was sie von den skandalösen Aufnahmen hält.

«Dieses Verhalten beschädigt die Demokratie»: Angela Merkel nimmt Stellung zu den Tonaufnahmen aus Irland. (Video: Reuters)

Am Rande des EU-Gipfels in Brüssel äusserte sich Angela Merkel zu den Tonaufnahmen von irischen Bankern, die seit Tagen in den europäischen Medien kursieren. Für die Manager der Anglo Irish Bank, die Deutschland verhöhnen und die EU-Hilfen ins Lächerliche ziehen, habe sie nur Verachtung übrig, so die deutsche Bundeskanzlerin.

Die Solidarität unter den Menschen, die jeden Morgen aufstehen, ihre Arbeit machen und ihre Steuern zahlen würden, werde dadurch zerstört, sagt Merkel. «Dieses Verhalten beschädigt die Demokratie.»

Witze über die Retter in der Not

Die irische Zeitung «Irish Independent» hatte vor wenigen Tagen haarsträubende Tondokumente aus dem September 2008 veröffentlicht. Darauf zu hören sind Telefongespräche zwischen Managern der Anglo Irish Bank, die Ende 2008 kurz vor dem Bankrott stand. Nur dank Geldspritzen aus der EU und Milliardengarantien überlebte sie die Bankenkrise.

Die Banker machen sich auf den Aufnahmen über die Notlage der Bank und ihre Retter lustig. Unter anderem beginnt einer von ihnen, die deutsche Nationalhymne zu singen, «Deutschland, Deutschland über alles» – auch Deutschland hat Millionen in die irische Bankenrettung investiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch