Zum Hauptinhalt springen

«Das Mittelmeer darf nicht zu einem grossen Friedhof werden»

Der erste nichteuropäische Papst hat heute in Strassburg die christliche Seele Europas beschworen. Franziskus forderte das Europaparlament auf, die unfruchtbare Grossmutter Europa zu verjüngen.

Für ein Europa, das sich nicht um die Wirtschaft dreht, sondern um die Heiligkeit der menschlichen Person: Papst Franziskus im Europarat.
Für ein Europa, das sich nicht um die Wirtschaft dreht, sondern um die Heiligkeit der menschlichen Person: Papst Franziskus im Europarat.
Reuters

Mit dem vierstündigen Blitzbesuch von Papst Franziskus in Strassburg waren grosse Erwartungen verknüpft. Angesichts der Identitätskrise Europas, in der so manche am positiven Fortgang des Einigungsprozesses zweifeln, erhofften sich viele ermutigende Worte von höchster geistlicher Warte zum Europaprojekt. Erstmals sprach ein nichteuropäischer Papst vor dem Europaparlament und dem Europarat. Ein Papst zumal, der sich bisher mit expliziten Aussagen zur Lage in Europa zurückgehalten hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.