Zum Hauptinhalt springen

Die Flucht der Prinzessin

Die spanische Königstochter Cristina de Borbon y Grecia zieht nach Genf – ohne ihren Mann, den früheren Handballstar Iñaki Urdangarín. Es ist eine Art Notoperation der Monarchie.

Infantin Cristina de Borbón y Grecia lässt ihren Mann in Barcelona zurück.
Infantin Cristina de Borbón y Grecia lässt ihren Mann in Barcelona zurück.
Keystone

Ein Haus am See soll sie schon gefunden haben, eine Schule für ihre vier Kinder auch. Infantin Cristina de Borbón y Grecia, Tochter des spanischen Königspaars Juan Carlos I. und Sofia, siebte in der Linie der Thronfolger bei den Bourbonen, Herzogin von Palma de Mallorca, zieht von Barcelona nach Genf. Alleine, ohne ihren Mann, den früheren Handballstar Iñaki Urdangarín. Der bleibt in Barcelona.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.