Zum Hauptinhalt springen

Eier auf Irans Aussenminister

In der irischen Hauptstadt Dublin ist der iranische Aussenminister Manushehr Mottaki am Mittwochabend mit Eiern beworfen worden.

Die irische Polizei nahm drei Demonstranten fest. Bereits zuvor bei Mottakis Auftritt im Dubliner Institut für Internationale und Europäische Angelegenheiten gab es einen Zwischenfall, als zwei Demonstranten riefen, der Aussenminister stehe für Terrorismus und Diktatur. Leibwächter Mottakis trieben die beiden Männer mit Tritten und Schlägen aus dem Raum.

Vor dem Institut warfen Demonstranten schliesslich Eier auf Mottaki und traten gegen sein Auto, als er herauskam. Leibwächter schützten ihn mit einem Schirm. Bei seinem Auftritt in dem Institut hatte Mottaki die Sanktionen verurteilt, die der Uno-Sicherheitsrat gegen sein Land verhängt hatte.

dapd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch